Direkt zum Inhalt
Bild
Sanierte Fensterfront in rotem Zimmer
Mietrecht
Recht & Steuern

Welchem Wohnstandard muss eine Mietwohnung entsprechen?

Ein Mieter hat Anspruch auf Mängelbeseitigung oder Schadensersatz gem. § 536 a BGB, wenn die Mietwohnung mangelhaft im Sinne von § 536 Abs. 1 BGB ist. Ein Sachmangel liegt vor, wenn die Ist-Beschaffenheit von der Soll-Beschaffenheit der Sache abweicht, sodass die Tauglichkeit der Sache zum vertragsgemäßen Gebrauch nicht nur unerheblich gemindert ist.


Wenn daher keine besonderen mietvertraglichen Vereinbarungen zu bestimmten Beschaffenheitsmerkmalen getroffen wurden, können Mieter einer Wohnung nach der allgemeinen Verkehrsanschauung erwarten, dass die angemieteten Räume einen Wohnstandard aufweisen, der bei vergleichbaren Wohnungen üblich ist. Dabei ist insbesondere auf das Alter, die Ausstattung und die Art des Gebäudes, aber auch auf die Höhe der Miete abzustellen. Wenn Anforderungen an technische Normen vorliegen, dann ist deren Einhaltung geschuldet, dabei ist aber auf den geltenden Maßstab bei Errichtung des Gebäudes abzustellen. Erst später in Kraft getretene DIN-Vorschriften können für die Beurteilung eines Mangels der Wohnung nicht herangezogen werden.


Das Landgericht Hanau musste jetzt darüber entscheiden, ob ein Mangel der Mietsache vorliegt. (LG Hanau, Beschluss vom 02.06.2023 – 2 S 106/22) Der Mieter behauptete, dass aufgrund baulich bedingter Schimmelbildung seine Einbauküche beschädigt worden sei und verlangte vom Vermieter Schadensersatz. Der Vermieter hatte im Jahr 1988 in dem Anwesen, welches 1963 errichtet worden war, neue Fenster einbauen lassen. Das Mietverhältnis begann Mitte 2018. Das Landgericht lehnte eine Mangelhaftigkeit der Mietwohnung ab und bejahte auch keine Hinweispflicht des Vermieters gegenüber dem Mieter auf ein bestimmtes Lüftungsverhalten. Der Sachverständige hatte festgestellt, dass die Dämmwirkung der Gebäudehülle den Vorschriften des Errichtungszeitraumes entsprach. Die vom Mieter herangezogene DIN 1946-6 zum Lüftungskonzept wurde vom Landgericht für die Beurteilung einer Mangelhaftigkeit abgelehnt, da die Vorschrift erst 2009 und damit nach Errichtung des Gebäudes in Kraft getreten war. Der Austausch der Fenster stellte nach Ansicht des Gerichts auch keine solche umfassende Sanierung dar, die eine Höherstufung des Gebäudes in eine jüngere Altersklasse rechtfertigt und damit neuere technische Vorgaben Anwendung finden würden.


Hier ist zu beachten, dass die Rechtsprechung das anders sieht, wenn Fenster im laufenden Mietverhältnis ausgetauscht werden: Dann ist der Vermieter verpflichtet, den Mieter darauf hinzuweisen, dass er sein Lüftungsverhalten ändern müsse. Das lag in dem vom Landgericht Hanau zu beurteilenden Fall jedoch nicht vor, da der Mieter erst über 20 Jahre nach Einbau der neuen Fenster eingezogen war. Es bestand daher keine Hinweispflicht des Vermieters auf ein bestimmtes Lüftungsverhalten.

Bild
ckb
Claudia Knöppel, Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht bei Haus & Grund Frankfurt am Main e.V.

 

 

Verwandte Blogartikel

Frau reinigt Wand von Schimmelbefall
Mietrecht

Schimmel in der Wohnung ist ein häufiger Streitpunkt zwischen Vermietern und Mietern. Schimmel kann nicht nur die Bausubstanz schädigen, sondern auch...

Großzügiges Wohnzimmer
Recht & Steuern
Mietrecht

Kürzung bei Vermietung von großem Wohnraum: Verlangt ein Vermieter 66 Prozent oder mehr der ortsüblichen Miete, kann er grundsätzlich auf den vollen...

Moderne Wohngebäude
Recht & Steuern
Mietrecht

Die sogenannte Mietpreisbremse ist nur auf die Ausgangsmiete einer Indexmietvereinbarung anzuwenden. Auch bei einem Verstoß gegen die Mietpreisbremse...

Eine Wohnung wird saniert
Recht & Steuern
Mietrecht

Gemäß § 575 Absatz 1 Ziffer 2 BGB kann ein Zweitmietvertrag zwischen Vermieter und Mieter vereinbart werden, wenn der Vermieter nach dem Ablauf der...

Modernes Zweifamilienhaus mit zwei Garagen
Recht & Steuern
Mietrecht

Der Vermieter kann das Mietverhältnis in der Regel - im Gegensatz zum Mieter - nicht grundlos kündigen, sondern benötigt ein berechtigtes Interesse....

Leere Wohnung
Recht & Steuern
Mietrecht

Eine vom Gericht angeordnete Vertragsfortsetzung auf unbestimmte Zeit nach § 574a Abs. 2 BGB, 308a Abs. 1 ZPO ist dem Vermieter grundsätzlich nur dann...

Mann mit Sparschwein und Umzugskartons
Recht & Steuern
Mietrecht

Die Mietkaution dient der Sicherung von Ansprüchen und Forderungen des Vermieters gegen den Mieter. Hierzu zählen jedenfalls im nicht preisgebundenen...

Frau sitzt neben Umzugskartons und schaut aus dem Fenster
Recht & Steuern
Mietrecht

Es ist als Bestandteil der vertraglichen Nebenpflichten anzusehen, dass der eintretende neue Mieter den Vermieter zeitnah über den Tod der Mietpartei...

Einbauküche
Recht & Steuern
Mietrecht

Das Mitvermieten einer Einbauküche kann Risiken in sich bergen. Da eine Küche im Alltag unverzichtbar ist, kommt es regelmäßig vor, dass Gegenstände...

Älterer Herr denkt über Unterlagen nach
Recht & Steuern
Mietrecht

Eine ordentliche Kündigung aufgrund von Zahlungsrückständen kann in Betracht kommen, wenn sich der Mieter mit einem Betrag von mehr als einer...

Frau mit Papieren und Laptop auf dem Sofa
Mietrecht

Für die Beendigung eines Mietverhältnisses ist entscheidend, wann die Kündigung den Vermieter erreicht hat. Die Zugangsproblematik ist dabei ein...

 

Jetzt Haus & Grund-Mitglied werden

Sie suchen Rat zu Fragen rund um Ihre Immobilie? Wir sind für Sie da – ganz in Ihrer Nähe. Wir setzen uns engagiert, kompetent und individuell für das private Eigentum unserer Mitglieder ein.