Direkt zum Inhalt
Bild
Vorstadt

Praxistests

Praxistest Wohnflächenberechnung

2 Objekte + 6 Prüfer = 6 unterschiedliche Ergebnisse

Doppelhaushälfte mit ausgebautem Keller und Dachgeschoss

Wohnfläche nach WoFlV
DHH:
a) 102 m²
b) 116 m²
c) 119 m²

Differenz ausgehend vom niedrigsten zum höchsten Wert beträgt mehr als 16 %.

Altbauwohnung ohne weitere Schwierigkeitsgrade

Wohnfläche nach WoFlV
Altbauwohnung:
a) 135 m²
b) 137 m²
c) 133 m²

Differenz vom niedrigsten zum höchsten Wert liegt unter 5 %.

Differenz zu der vom Eigentümer angenommenen Wohnungsgröße von 130 m² liegt über 5 %.

Ursachen für die Differenzen

  • Messungenauigkeiten/Messabweichungen
  • Spielräume bei der Anwendung der Wohnflächenverordnung
  • Handwerkliche Fehler bei der Vermessung

Schlussfolgerungen

  • Die "tatsächliche" Wohnfläche gibt es nicht.
  • Zum Schutz von Mietern und Vermietern muss es eine Toleranz geben.
  • Vermessungskosten betragen bis zu 1.050 Euro und verteuern das Wohnen. Zu hohe rechtliche Anforderungen sind daher kontraproduktiv

Praxistest ortsübliche Vergleichsmiete

Fragestellung

Bei der Mietpreisbremse knüpft gemäß § 556d Absatz 1 BGB die zulässige Neuvermietungsmiete an die ortsübliche Vergleichsmiete an. Kann durch diese Verknüpfung eine eindeutig bestimmbare Neuvermietungsmiete benannt werden und ist der finanzielle Aufwand für private Vermieter, die deutschlandweit 66 Prozent aller Mietwohnungen anbieten, vertretbar, um diese zulässige Neuvermietungsmiete professionell feststellen zu lassen?

Der Praxistest

Um die aufgeworfenen Fragen zu beantworten, wurden für je eine Wohnung in den Städten Berlin, Bonn, Bremen, Kassel und Kiel jeweils 3 Gutachten zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete erstellt. Die Ergebnisse finden Sie im Download.

 

H&G Finder Teaser

Finden Sie Ihren Haus & Grund-Verein vor Ort

Sie suchen Rat zu Fragen rund um Ihre Immobilie? Wir sind für Sie da – ganz in Ihrer Nähe. Über 900 Haus & Grund-Vereine bundesweit sind seit über 130 Jahren für Eigentümer da und setzen sich engagiert, kompetent und individuell für das private Eigentum ihrer Mitglieder ein.