Direkt zum Inhalt

Vortragsveranstaltung

Uhr

Referent: RA Sebastian Wörner

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen zum wiederholten Male eindrücklich, dass die Entwicklung der Netto-Kaltmieten nicht das Problem für die Frage des "bezahlbaren Wohnens" sind.
Während die Gesamtinflation im Jahresdurchschnitt um 7,9% stieg, sind die Kosten für Haushaltsenergie um 39,1% höher, während die Netto-Kaltmieten bei einem Anstieg von 1,8% gegenüber der Gesamtinflation real gesunken sind.

Explodierende Baupreise und steigende Handwerkerkosten treffen natürlich auch die privaten Vermieter. Daher ist es mehr als legitim, auch Kaltmieten, nicht zu verwechseln mit gestiegenen Betriebskosten, z.T. erstmalig nach mehreren Jahren moderat anzupassen.

Das flächendeckende Fehlen von Mietspiegeln in Brandenburg macht eine Mietanpassung durch private Vermieter oft zu einem schwer lösbaren Vorhaben.

Wir wollen gemeinsam folgende Probleme und Fragen besprechen, wobei wir auch auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu grundsätzlichen Fragen hierzu eingehen:

  • Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete
    • Vorbereitung
    • Mietstrukturen
    • Begründungsmittel
      • Mietspiegel
      • Vergleichswohnungen
      • Sachverständigengutachten
    • Erhöhungsprozess

Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung Ihrem Kalender hinzufügen (iCal)

Veranstaltungsort

PARIS-ROM-ERKNER
Neu Zittauer Straße 15
15537 Erkner

Ort auf Google Maps