Direkt zum Inhalt

Zahl des Monats

Bild
141,3

August 2022

Im Auftrag von Haus & Grund Deutschland untersucht das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln jährlich die Abfallgebühren in den 100 größten deutschen Städten. Im Gesamtranking belegt die Stadt Nürnberg in diesem Jahr den ersten Platz mit einem Index von 141,3 und weist somit im Bundesvergleich die geringsten Müllgebühren auf. Grundlage für die Erhebung ist ein Musterhaushalt aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern, der Restmüll, Sperrmüll und Altpapier produziert. Die verwendeten Gebühren werden den aktuellen Abfallgebührensatzungen der jeweiligen Städte entnommen. Zur besseren Vergleichbarkeit wird aus den Ergebnissen ein Gebührenindex gebildet. Insgesamt zeigt sich anhand der Studie, dass sich die Abfallgebühren in den meisten der untersuchten Städten deutlich erhöht hat.