Haus & Grund Deutschland

Mohrenstraße 33, 10117 Berlin
Telefon 030 | 20216-0
» Kontakt

Menü
Politischer Nachmittag am 18. Januar in Berlin

Wohnen in Deutschland

Politischer Nachmittag 2017
In den vergangenen Jahren haben Immobilieneigentümer viel geleistet:

  • Wir begegnen dem demografischen Wandel mit dem altersgerechten Umbau.
  • Wir modernisieren Häuser energetisch, damit diese weniger Energie verbrauchen.
  • Die Digitalisierung hält Einzug in immer mehr Wohnungen und wird das Wohnen bald prägen.
  • Und unzählige private Immobilieneigentümer helfen bereits heute, indem sie ihren Wohnraum Flüchtlingen anbieten.

Wohnen wird damit zu einem wichtigen Baustein der Integration.

Wohnen in Deutschland bedeutet aber auch, an einem Ort zu Hause zu sein und zu ihm zu gehören. Viele Menschen haben das Gefühl, dass diese Verbundenheit, diese Verwurzelung nicht mehr selbstverständlich ist.

Haus & Grund Deutschland, mit seinen über 900.000 Mitgliedern, hat den traditionellen „Politischen Nachmittag“ 2017 unter das Motto „Wohnen in Deutschland“ gestellt. Wir wollen dabei nicht nur fachpolitisch, sondern mit weitem Blick auf das Wohnen diskutieren und mit unseren Gästen erörtern, welche gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen auf private Eigentümer zukommen.
Gesprächsgäste
  • Dorothee Bär MdB, (CSU) Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Christian Dürr MdL, (FDP) Fraktionsvorsitzender im Landtag Niedersachsen
  • Ulli Nissen MdB, (SPD)
  • Chris Kühn MdB, (Die Grünen) Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik
  • Dr. Kai H. Warnecke, Präsident Haus & Grund Deutschland 
Moderation
Sascha Hingst
Fernsehjournalist beim rbb
Pressemitteilung vom 18. Januar
18.01.2017
Eigentümerverband diskutiert aktuelle Herausforderungen