Ärgern Sie sich über hohe Darlehenszinsen?

Viele Darlehensverträge mit hohen Zinsen können widerrufen werden
» Kooperations-Homepage

Menü
Ärgern Sie sich über hohe Darlehenszinsen?

Viele Darlehensverträge mit hohen Zinsen können widerrufen werden – und das nur noch für kurze Zeit


ImmobiliendarlehenAufgrund der aktuellen Niedrig­zins­phase bewegen sich die Baufinanzie­rungs­kosten auf einem historischen Tief­punkt. Banken und Spar­kassen bieten derzeit Darlehens­konditionen für Immobilien­finanzie­rungen mit einer 10-jährigen Lauf­zeit von unter 2,0 Prozent pro Jahr an. Wer vor drei oder mehr Jahren für den Erwerb seiner Immobilie einen lang­fristigen Darlehens­vertrag abgeschlossen hat und häufig 4 bis 5 Prozent bezahlt, ärgert sich heute. Die Lösung besteht in einer sofortigen Umschuldung auf das aktuelle Niveau.

Problem: Kündigung löst hohe Vorfällig­keits­entschä­digung aus

Die Umschuldung eines laufenden Kredits ist aller­dings nicht ohne Weiteres möglich. Dem Darlehens­nehmer steht während der vertrag­lichen Zins­fest­schreibungs­zeit kein ordent­liches Kündigungs­recht zu. Banken entlassen den Darlehens­nehmer daher nur gegen Zahlung einer sogenannten Vorfällig­keits­entschädigung aus dem laufenden Vertrag. Hierbei handelt es sich um eine Vertrags­strafe, die Banken bei vorzei­tiger Rück­zahlung eines Darlehens verlangen. Die berechneten Vorfällig­keits­entschädigungen zehren aber regel­mäßig den Zins­vorteil einer Umschuldung auf. Übrigens: In Deutschland werden die europaweit höchsten Vorfällig­keits­entschädigungen verlangt.

Lösung: Vertrags­beendigung ohne Vorfällig­keits­entschädigung oftmals durch Wider­ruf möglich

Aller­dings gibt es die Chance, den Kredit­vertrag vor Ablauf der vertraglich vereinbarten Lauf­zeit zu beenden, ohne eine horrende Vorfällig­keits­entschä­digung zahlen zu müssen. Dies ist recht­lich dann möglich, wenn der Darlehens­vertrag eine fehler­hafte Widerrufs­belehrung enthält. Nach einer aktuellen Unter­suchung der Verbraucher­zentrale Hamburg sind mehr als zwei Drittel der Widerrufs­belehrungen in Immobilien­darlehens­verträgen fehlerhaft.

Was können betroffene Kunden tun?

Um rechtlich sicher­zugehen, sollten Sie einen Fachanwalt zu Rate ziehen. Gerne prüfen wir für Mitglieder von Haus & Grund kostenlos, ob ihre laufenden Darlehens­verträge widerrufbar sind und sie Ihre Baufinan­zierung schnell und problemlos auf das günstige Zinsniveau umschulden können.

Eile ist geboten!

Interessierte sollten spätestens jetzt ihre Verträge prüfen lassen, da mit der geplanten Verschärfung der Kreditrichtlinie zum Juni 2016 der Widerruf auch von Altverträgen nicht mehr ohne weiteres möglich sein wird – unabhängig davon, ob das Kreditinstitut zuvor seinen Belehrungs- und Informationspflichten nachgekommen war!
Nehmen Sie Kontakt auf mit:
baum,  reiter & collegen
Frau Birgit Tögel
Benrather Schlossallee 101 | 40597 Düsseldorf
Telefon: 0211 836 805-70 | Fax: 0211 836 805-78
E-Mail:
www.baum-reiter.de
Gansel Rechtsanwälte
Frau Franziska Haupt
Friedrichstr. 149 | 10117 Berlin-Mitte
Telefon: 030 226674-0 | Fax: 030 226674-99
E-Mail:
www.gansel-rechtsanwaelte.de
Über baum, reiter & collegen und Gansel Rechtsanwälte:
baum,  reiter & collegen und Gansel Rechtsanwälte sind führende Kanzleien auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts. Mit zehn Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarktrecht vertreten sie  bundesweit Anleger und Kunden von Kreditinstituten in Auseinandersetzungen mit Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungen und Fondsgesellschaften. Zu ihren Mandanten gehören neben Privatanlegern und institutionellen Investoren auch Family Offices, Unternehmen und Kommunen. An den Standorten Düsseldorf und Berlin beschäftigen sie hundert Mitarbeiter.

Alle Informationen dieser Seite sowie ein Berechnungsbeispiel bieten wir Ihnen hier zum kostenlosen Download an:
» Download